ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
für den Handwerksbetrieb D.Kalinski / www.handwerkprofi.com

D.Kalinski Leostr. 41 68789 St.Leon-Rot Email: info(a)handwerkprofi.com

1. Geltungsbereich

1.1 Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen – nachfolgend „AGBen“ genannt – gelten für alle Rechtsgeschäfte des Handwerksbetriebes D.Kalinski– nachstehend „Auftragnehmer“ genannt – nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner – nachstehend "Auftraggebers" genannt. Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer individuell vereinbart wurden.
1.2 Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Auftragnehmer in Textform bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Auftraggeber nicht in Textform Widerspruch erhebt. Der Auftraggeber muss den Widerspruch innerhalb von 2 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Auftragnehmer absenden.
2. Vertragsgegenstand
2.1 Der Auftraggeber übergibt dem Auftragnehmer zwecks Überprüfung / Angebotserstellung alle erforderlichen Informationen zu dem Auftrag. Eine ausführliche Auftragsbeschreibung über die Portale: blauarbeit , my Hammer oder einen Besichtigungstermin werden auch akzeptiert.
2.2 Der Auftragnehmer erstellt auf Basis der oben stehenden Daten ein Angebot. Das Angebot wir immer nur in 2 Versionen versendet: 1a: Pauschalpreis 1b: Stundensatzbasis.
3. Zustandekommen des Vertrages
3.1 Ein Vertrag mit dem Auftragnehmer kommt zustande durch die Übermittlung des unterschriebenen Angebotes/Auftragsangebots auf dem Postweg oder in elektronischer Form per Email.
4. Vergütung
4.1 Der Auftragnehmer führt die Arbeiten wie folgt durch:

- zu einem Festpreis. (Pauschalpreis)

- zu einem mit dem Auftraggeber vereinbarten Stundensatz

Im Zweifel muss der Auftragnehmer den Auftraggeber auf den aktuellen Preis aufmerksam machen.
4.2 Der Festpreis / Pauschalpreis ist verbindlich und schließt alle mit der Durchführung der Reparatur verbundenen Kosten und Auslagen ein. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, die Berechnung der Reparatur nach seinem jeweiligen Arbeitsaufwand durchzuführen. Hierbei gilt immer das vom Auftraggeber unterschriebene Angebot.
4.3 Wenn mit dem Auftraggeber / Kunden vereinbart wird eine Anzahlung in Höhe des Materialwertes erhoben. Dieses muss im Angebot schriftlich ersichtlich sein.
4.4 Sämtliche Zahlungen sind sofort (max 7 Tage) nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig. Bei Überschreitung der Zahlungstermine steht dem Auftragnehmer ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 5 % - über dem Basiszinssatz - zu. Das Recht der Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens bleibt unberührt. Zahlt der Auftraggeber nicht wird nach der ersten Zahlungserinnerung eine Mahnung erstellt. Die Kosten für die Erstellung der Mahnung belaufen sich auf 10€. Erfolgt auch durch die Mahnung keine Zahlung ist der Auftragnehmer dazu berechtigt ein Inkassounternehmen zu beauftragen. Wird ein Inkassounternehmen beauftragt wird eine Gebühr zzgl. Zu den Kosten des Inkassounternehmens von derzeit 25€ erhoben. Besondere Zahlungsmodalitäten werden mit dem Kunden immer durch die Auftragsbestätigung des Auftragnehmers oder durch eine Email des Auftragnehmers vereinbart. Mündliche Absprachen bestehen nicht.
4.5 Barauslagen und besondere Kosten, die dem Auftragnehmer auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet.
4.8 Sämtliche Leistungen des Auftragnehmers verstehen sich zuzüglich der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer in Höhe von derzeit 19 %.
5. Abnahme
5.1 Der Auftraggeber ist zur Abnahme des Auftragsgegenstandes verpflichtet, sobald der Auftragnehmer diesen über die Fertigstellung informiert.
6. Gewährleistung
Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften.
7. Haftung
7.1 Der Auftragnehmer haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Garantien erfolgt verschuldensunabhängig. Für leichte Fahrlässigkeit haftet der Auftragnehmer ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haftet der Auftragnehmer in demselben Umfang.
7.2 Die Regelung des vorstehenden Absatzes (8.1) erstreckt sich auf Schadensersatz neben der Leistung, den Schadensersatz statt der Leistung und den Ersatzanspruch wegen vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich der Haftung wegen Mängeln, Verzugs oder Unmöglichkeit.
8. Datenschutz
8.1 Der Kunde ist damit einverstanden das seine Personenbezogenen Daten zum Zweck und Durchführung der Arbeiten in einem CRM System des Auftragnehmers gespeichert werden. Mit der Rücksendung des unterschrieben Angebots erklärt sich der Auftraggeber ebenfalls bereit in unregelmäßigen Abständen einen Newsletter vom Auftragnehmer zu erhalten. Dieser kann durch einen : abbestellen Button jederzeit abbestellt werden.
8.2 Der Auftraggeber ist damit einverstanden das Bilder von der Ausführung (z.B vorher / nacher Bilder) zu Marketingzwecken und Referenzen (z.B Homepage,Facebook, Instagram) verwendet werden dürfen. Der Auftragnehmer sichert zu das zu keinem Zeitpunkt personenbezogene Bilder wie (Bild vom Auftraggeber oder dessen Daten wie Adresse / Haus von außen) gezeigt werden. Wird dieses ausdrücklich gewünscht ist eine Referenzkundenerklärung zu unterzeichnen.

8.3 Nach erfolgreicher Ausführung der Arbeiten wird ein Bewertungslink per Email versendet. Dem Auftraggeber stehet es frei eine Bewertung abzugeben. Die Bewertungen erscheinen auf der Homepage des Auftragnehmers sowie bei den Portalen blauarbeit, my hammer sowie provent Expert.

Gerichtsstand ist St.Leon- Rot
Datum 01.03.2018